NEUE
PERSPEKTIVEN

Tauche ein, in eine neue Welt der unbegrenzten Möglichkeiten. Bitcoin und die Blockchain-Technologie werden unsere Zukunft maßgeblich beeinflussen. Auf dieser Plattform bieten wir dir Grundwissen, News und Tools, wie auch du davon profitieren kannst.

Die Reise kann beginnen …

Jeder neue Tag bietet uns eine Vielzahl an Chancen. Die Frage ist oft nur, nutzt man die Chancen die sich einen bieten oder nicht. Die Welt dreht sich etwas schneller als früher – da ist oft schwer dran zu bleiben und der ganzen Entwicklung hinterher zu kommen.

Im Jahr 1990 startete die kommerzielle Nutzung des Internets. Zwei Jahre später wurde die erste SMS verschickt. Wiederum 2 Jahre später wurde über Amazon das erste Buch verkauft, Ebay startete mit Internet-Auktionen und das erste Smartphone wurde verkauft.

1996 folgte das Geburtsjahr von Google – heute einem der erfolgreichsten Unternehmen der Welt. Im Jahr 1998 gründen Max Levchin, Peter Thiel und Elon Musk das Online-Zahlsystem PayPal. In den 2000er Jahren ging es dann so richtig rund mit den Gründungen von Unternehmen wie Skype, Facebook, Youtube und Twitter (2003-2006).

Profiteur statt nur Nutzer

Im Jahr 2008 war es dann für den Bitcoin soweit und eine Erfolgsgeschichte nimmt seither seinen Lauf. Die Technologie dahinter – Die Blockchain – hat das Potential größer zu werden als das Internet. Diese Technologie werden wir alle schon bald nutzen, ohne das wir es wissen – das ist Fakt. Die Frage ist nur, wie wir davon profitieren können

Wir beschäftigen uns mit dem Potential dieser Technologie und eröffnen Menschen neue Perspektiven und schaffen zukunftsorientierte Geschäftsfelder. Wir nutzen hierfür Werkzeuge, die sich in den letzten Jahren am Markt etabliert haben, aber auch mit Visionen die in den nächsten Jahren vieles verändern werden.

Diese Plattform bietet dir Grundwissen und News rund um dieses weitrecheichende, neue Geschäftsfeld und zeigt dir, wie auch du davon profitieren kannst. 

BITCOIN …

ist ein innovatives Zahlungsnetzwerk
und eine neue Art von Geld.

BITCOIN …

ist Open-Source; das Design ist öffentlich und Bitcoin wird von niemandem kontrolliert.

BITCOIN …

nutzt Peer-To-Peer-Technologie, um ohne zentrale Autorität auszukommen.

BITCOIN BRAUCHT MENSCHEN

Kryptowährungen gewinnen,
wenn sie Freiheit bringen.

Krypot-Experte Antonopoulos dazu: “Ich würde mir wünschen, dass die Menschen sogar noch skeptischer sind. Das Problem ist nicht, dass die Menschen Skepsis gegenüber Bitcoin zeigen. Das Problem ist, dass Menschen sehr wenig Skepsis gegenüber Dingen zeigen, die sie einfach als gegeben hinnehmen.

Zum Beispiel: Ist es eine gute Idee, dass alle Geldüberweisungen heute von allen Geheimdiensten und Regierungen der Welt überwacht werden? Tausende Jahre lang haben wir völlig anonym auf einer Peer-to-Peer-Basis bezahlt mittels Trägerinstrumenten wie Bargeld. Plötzlich aber denken wir, dass die Welt in Chaos versinkt, wenn wir nicht jede Transaktion überwachen.” 

ARTIKEL LESEN

BLOCKCHAIN

Das Wort Blockchain kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt schlicht Block-Kette. Die Blockchain ist zuvorderst eine Datenbank, also ein Stück Software, in dem Daten gespeichert werden. Den Anfang macht der „Schöpfungsblock“, alle weiteren Blöcke werden erst überprüft und dann chronologisch hinten angehängt.

Die Blockchain ist eine verteilte Datenbank die nicht auf irgendwelchen Servern liegt, sondern jeder Nutzer hat eine eigene und vollständige Kopie. Zudem ist die Blockchain absolut fälschungssicher: Jeder neue Block ist verbunden mit dem vorhergehenden Block und enthält die Historie in Form von dessen Prüfsumme. Zusätzlich enthält jeder Block auch noch die Prüfsumme der gesamten Kette. Damit ist die Reihenfolge der Blöcke eindeutig.

Und zu guter Letzt, werden alle Daten verschlüsselt gespeichert. Zusammen verhindert das Korruption und Manipulation. Das gesamte Netz legitimiert sich gegenseitig und wird seine eigene Vertrauensquelle.Das Wort Blockchain kommt aus dem Englischen und bedeutet wörtlich übersetzt schlicht Block-Kette. Die Blockchain ist zuvorderst eine Datenbank, also ein Stück Software, in dem Daten gespeichert werden. Den Anfang macht der „Schöpfungsblock“, alle weiteren Blöcke werden erst überprüft und dann chronologisch hinten angehängt.

Die Blockchain ist eine verteilte Datenbank die nicht auf irgendwelchen Servern liegt, sondern jeder Nutzer hat eine eigene und vollständige Kopie. Zudem ist die Blockchain absolut fälschungssicher: Jeder neue Block ist verbunden mit dem vorhergehenden Block und enthält die Historie in Form von dessen Prüfsumme. Zusätzlich enthält jeder Block auch noch die Prüfsumme der gesamten Kette. Damit ist die Reihenfolge der Blöcke eindeutig.

Und zu guter Letzt, werden alle Daten verschlüsselt gespeichert. Zusammen verhindert das Korruption und Manipulation. Das gesamte Netz legitimiert sich gegenseitig und wird seine eigene Vertrauensquelle.

FLEXIBLE CODE

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

FLEXIBLE CODE

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

FLEXIBLE CODE

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

FLEXIBLE CODE

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation.

INITIAL COIN OFFERING – ICO

Initial Coin Offering´s, auf deutsch “Erstausgabe einer Kryptowährung” sind trotz ihres hohen Risikos sehr gefragt. Waren sie in den letzten Monaten Spielwiese von privaten Spekulanten und Anlegern, so werden sie seit zweitem Quartal 2018 immer mehr für institutionelle Investoren attraktiv. Über 11 Milliarden USD wurden alleine zwischen Januar und Juni 2018 in Initial Coin Offerings investiert. Aber warum ist das so spannend, sind doch in den letzten Monaten über die Hälfte der ICO´s gescheitert und haben ihr Investitionsziel nicht erreicht.

Aber tauchen wir etwas tiefer in Materie ein und gehen wir der Sache auf den Grund. Wir schon erwähnt handelt es sich bei einem ICO um eine Erstausgabe einer Kryptowährung für ein geplantes Projekt. Hergeleitet wird diese Begrifflichkeit von dem sogenannten IPO, dem Initial Public Offering. In der Börsensprache also eine Erstausgabe einer Aktie. Also handelt es sich um eine Kapitalaufnahme für geplante Projekte oder ein konkretes Vorhaben zu finanzieren. Als Gegenleistung erhält der Invostor im Falle eines ICO´s keine Aktien des Unternehmens, sondern Kryptowährungen, oder auch TOKEN genannt. Diese TOKEN stellen in weiterer Folge einen Wert oder Nutzungsrechte dar, die bereits im White Paper des jweiligen Projektes beschrieben werden. Da es im Falle von Initial Coin Offerings keine einheitlichen Richtlinien und Regulierungen gibt, ist hier besondere Vorsicht geboten und nicht alle Projekte und Unternehmungen halten auch, was sie in ihren White Papern versprechen.

Wo es große Risiken gibt, kann es durchaus auch große Chancen für Investoren geben. Bei einer ICO werden TOKEN oft in einem Vorverkauf zu vergünstigten Konditionen angeboten und man erhält eine größere Menge dieser, bevor der TOKEN zukünftig auf Börsen handelbar ist.

Bevor man Geld in eine ICO investiert, sollte man vorab ausreichent informiert sein und sämtliche Risiken abschätzeen können. Es handelt sich hier ohne Zweifel um Risikokapital! Zudem sollte man sich bei jedem Projekt 3 wesentliche Fragen stellen: 1. Wir die Technologie bzw. das Produkt der ICO zukünftig gefragt sein!? 2. Warum wird das Produkt/Projekt gerade JETZT gebraucht!? 3. Gibt es eine konkrete Nachfrage!?Initial Coin Offering´s, auf deutsch “Erstausgabe einer Kryptowährung” sind trotz ihres hohen Risikos sehr gefragt. Waren sie in den letzten Monaten Spielwiese von privaten Spekulanten und Anlegern, so werden sie seit zweitem Quartal 2018 immer mehr für institutionelle Investoren attraktiv. Über 11 Milliarden USD wurden alleine zwischen Januar und Juni 2018 in Initial Coin Offerings investiert. Aber warum ist das so spannend, sind doch in den letzten Monaten über die Hälfte der ICO´s gescheitert und haben ihr Investitionsziel nicht erreicht.

Aber tauchen wir etwas tiefer in Materie ein und gehen wir der Sache auf den Grund. Wir schon erwähnt handelt es sich bei einem ICO um eine Erstausgabe einer Kryptowährung für ein geplantes Projekt. Hergeleitet wird diese Begrifflichkeit von dem sogenannten IPO, dem Initial Public Offering. In der Börsensprache also eine Erstausgabe einer Aktie. Also handelt es sich um eine Kapitalaufnahme für geplante Projekte oder ein konkretes Vorhaben zu finanzieren. Als Gegenleistung erhält der Invostor im Falle eines ICO´s keine Aktien des Unternehmens, sondern Kryptowährungen, oder auch TOKEN genannt. Diese TOKEN stellen in weiterer Folge einen Wert oder Nutzungsrechte dar, die bereits im White Paper des jweiligen Projektes beschrieben werden. Da es im Falle von Initial Coin Offerings keine einheitlichen Richtlinien und Regulierungen gibt, ist hier besondere Vorsicht geboten und nicht alle Projekte und Unternehmungen halten auch, was sie in ihren White Papern versprechen.

Wo es große Risiken gibt, kann es durchaus auch große Chancen für Investoren geben. Bei einer ICO werden TOKEN oft in einem Vorverkauf zu vergünstigten Konditionen angeboten und man erhält eine größere Menge dieser, bevor der TOKEN zukünftig auf Börsen handelbar ist.

Bevor man Geld in eine ICO investiert, sollte man vorab ausreichent informiert sein und sämtliche Risiken abschätzeen können. Es handelt sich hier ohne Zweifel um Risikokapital! Zudem sollte man sich bei jedem Projekt 3 wesentliche Fragen stellen: 1. Wir die Technologie bzw. das Produkt der ICO zukünftig gefragt sein!? 2. Warum wird das Produkt/Projekt gerade JETZT gebraucht!? 3. Gibt es eine konkrete Nachfrage!?

PumaPay

117 Millionen USD brachte die ICO von PumaPay ein. Eine Plattform die in ihrem White Paper ausführlich auf eine erweiterte Abrechnungsinfrastruktur für Händler eingeht. Durch flexible Zahlungszenarien auf Basis der Blockchain-Technologie soll ein spannendes und umfangreiches Geschäftsfeld erobert werden. Mit den besagten 117 Millionen USD zählt PumaPay zum erfolgreichsten ICO des zweiten Quartals von 2018 und man darf gespannt sein.

EOS

Die ICO von EOS endete im Juni 2018 und spielte in 12 Monaten über 4 Milliarden USD ein. EOS gilt als neuer Konkurrent von Etherum. Beide bieten eine Plattform zur Entwicklung von sogenannten dApps (decentralised Apps). Beide sind bemüht Blockchain-Technologien für den Massenmarkt tauglich zu machen und puhlen dadruch um die Nutzbarkeit vieler Start-Ups.

Telegram

Die ICO von Telegram spielte in 2 Private-Sale-Runden unter ausgesuchten Investoren rund 1,7 Milliarden USD in die Kassen, wodurch ein Public-Sale garnicht mehr notwendig wurde. Mit diesem Investment wird neben dem TON-Token auch an an einem eigenen Telegram-Wallet gearbeitet und im letzten Quartal 2018 sollte die eigene Blockchain online gehen, sowie die Implementierung der Zahlungs-abwicklung und die Veröffentlichung weiterer Dienstleistungen

Latest News

In unseren Blogbeiträgen behandeln wir aktuelle Themen rund um Bitcoin und die Blockchain-Technologie und versorgen unsere Leser mit nützlichen Tipps und Tricks.

ICO – Chance oder Risiko?

ICO steh für Initial Coin Offering, was soviel heisst wie “Erstausgabe einer Kryptowährung”. In der Praxis kann man sich das so vorstellen: Ein Unternehmen benötigt für ein Projekt oder ein[…]

Read more

Blockchain in der Praxis

Blockchain ist in aller Munde. Bekannt geworden durch die berühmteste Kryptowährung der Welt, dem Bitcoin, hat die dahinterliegende Technologie aber viel mehr zu bieten. Fachleute sind sich einig, dass die[…]

Read more

Das “Who is Who” über Bitcoin, Blockchain & Co.!

Die Leute unterschätzen Bitcoin etwas. Es ist eine Reservewährung wie Gold, einfach ein Wertaufbewahrungsmittel. Man braucht es nicht für Zahlungen zu benutzen. Wenn Bitcoin zur Cyber-Variante von Gold wird, hat es noch großes Potenzial. Es ist sogar noch schwieriger zu schürfen als Gold

Peter Thiel

Co-Founder PayPal

Ich glaube Bitcoin funktioniert. Natürlich wird es auch andere Kryptowährungen geben,
die vielleicht sogar besser funktionieren, aber da ist ein sehr großer Markt rund um Bitcoin.

Sir Richard Branson

CEO Vergin

Das große Ding an Bitcoin ist: Wenn wir uns gegenseitig anonym überwachen können, brauchen wir uns nicht über Big Brother zu sorgen. Dieselbe Infrastruktur, die Bitcoin geschaffen hat, könnte zum Wohl der Massen in der Sicherheitsindustrie genutzt werden.

Ashton Kutcher

Schauspieler & Investor